Die nächste Roboter-Generation

Von Rich Miron

Zur Verfügung gestellt von Digi-Key Electronics

Es ist eine Tatsache, dass der Einsatz von Robotern stetig zunimmt. Obwohl es einige Gegner dieser Entwicklung gibt, die befürchten, dass die Automatisierung zum Verlust von Arbeitsplätzen führen wird, deutet bisher alles darauf hin, dass Roboter zu Verbesserungen bei Produktivität, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit führen und sogar neue Arbeitsplätze schaffen werden. Bis Ende dieses Jahres soll die Anzahl der weltweit bereitgestellten Industrieroboter Prognosen zufolge auf etwa 2,6 Millionen Einheiten steigen.

Zahlen der International Federation of Robotics (IFR) aus dem letzten Jahr zeigten, dass weltweit im Durchschnitt 74 Industrieroboter pro 10.000 Mitarbeitern im Einsatz waren. Diese Zahlen zeigten außerdem, dass dieser Durchschnitt erheblich höher war in Ländern, in denen auch ein Anstieg der Produktivität gemessen werden konnte. Beispielsweise waren in Deutschland, Singapur und der Republik Korea mit jeweils 309, 488 und 631 Einheiten die meisten Roboter pro 10.000 Mitarbeitern im Einsatz.

Des Weiteren war beispielsweise in Deutschland in der Automobilbranche parallel zur zunehmenden Automatisierung eine Erhöhung der Mitarbeiterzahl festzustellen. Dieser positive Effekt auf die Anzahl der Arbeitsplätze durch die zunehmende Automatisierung wurde durch eine Studie bestätigt, die vom ZEW (Zentrum für Europäische Wirtschaftsvergleiche) in Zusammenarbeit mit der Universität Utrecht veröffentlicht wurde. Hiervon ausgehend kann man vermuten, dass durch die niedrigeren Produktionskosten aufgrund der verstärkten Automatisierung die Marktpreise sinken werden, was die Produkte für die Verbraucher attraktiver machen und die Nachfrage steigern wird. Diese steigende Nachfrage führt wiederum zu weiterem Beschäftigungswachstum.

Darüber hinaus sind Industrie und Fertigung nicht die einzigen Bereiche, in denen Roboter ihre Spuren hinterlassen. Sie sind immer häufiger auch außerhalb von Fabriken anzutreffen, indem sie beispielsweise entweder den Online-Handel in Bezug auf die Logistik effizienter machen oder bei Schülern mehr Begeisterung für MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) wecken.

Um möglichst intelligente und ausgeklügelte Robotersysteme entwickeln zu können, sind innovative analoge und eingebettete Technologien erforderlich. Um das Design von Robotersystemen besser zu verstehen, bietet Texas Instruments (TI) Schulungspakete an, die Studenten dabei unterstützen, Lücken in aktuellen Lehrplänen zu schließen. Im Folgenden werden einige der derzeit verfügbaren Tools von TI vorgestellt:

Industrieroboter

TIDA-01600 – Referenzdesign für intelligente Bremssteuerung/-diagnose in Servoantrieben und Robotern: Dieses Referenzdesign (Abbildung 1) stellt ein zweikanaliges Ausgangssignal zur Ansteuerung einer externen Feststellbremse zur Verfügung und implementiert eine sichere Bremssteuerung in Servoantrieben nach IEC EN 61800-5-2. Die Feststellbremse wird beim Abschalten der Stromversorgung angezogen und beim Anlegen einer Spannung an die Betätigungsspule der Bremse gelöst. Hierfür werden die intelligenten elektronischen Lastschalter aktiviert bzw. deaktiviert, die die Spule mit Strom versorgen. Das Referenzdesign umfasst außerdem Diagnosefunktionen zur Erkennung verschiedener Fehler, die einen sicheren Betrieb gewährleisten. Zur Erzeugung der Bremssteuersignale und zur Durchführung der Diagnosen nutzt das Design das C2000 Launchpad.

Bild: Referenzdesign TIDA-01600 von Texas Instruments für die intelligente Bremssteuerung in Servoantrieben und Robotern

Abbildung 1: Diese Abbildung zeigt das Referenzdesign TIDA-01600 von Texas Instruments für die intelligente Bremssteuerung in Servoantrieben und Robotern. (Bildquelle: Texas Instruments)

LMZ14201TZ-ADJ/NOPB – SIMPLE-SWITCHER-Leistungsmodule für hohe Ausgangsspannungen: Die Leistungsmodule der LMZ1420x-Serie von TI bieten eine geschirmte Drossel, ein einfaches Leiterplattenlayout sowie eine flexible Anlaufsequenzierung mit externer Sanftanlauffunktion und Präzisionsfreigabe. Die Leistungsmodule sind gegen Einschaltströme, Eingangs-UVLO und Ausgangskurzschluss geschützt. Die geringe Wärmeentwicklung des Systems ist auf den hohen Wirkungsgrad zurückzuführen. Die Leistungsmodule dieser Serie haben auf der Unterseite eine freiliegende Kontaktfläche zur Wärmeabfuhr und die standardmäßige Pin-Belegung vereinfacht die Bestückung und Produktion.

ISO7842: Dieser digitale 4-Kanal-2/2-Isolator mit verstärkter Isolation verfügt über VDE-, CSA-, CQC- und TÜV-Zertifizierungen und bietet eine Isolationsspannung von 8000 V(Spitze). Der Isolator isoliert CMOS- oder LVCMOS-Digital-I/Os und bietet bei geringem Stromverbrauch hohe elektromagnetische Störfestsigkeit und niedrige Emissionen. Jeder Isolatorkanal verfügt über einen Puffer im Logikein- und -ausgang, die durch eine Siliziumdioxid-Barriere (SiO2) voneinander getrennt sind.

TPS7B6933QDBVRQ1: Der TPS7B69xx-Q1 ist ein Linearregler mit geringem Spannungseinbruch (Dropout) für Eingangsspannungen bis 40 V. Der TPS7B6933QDBVRQ1 eignet sich mit einem Leerlauf-Ruhestrom von nur 15 µA (typisch) bei Leichtlast für Standby-Mikrocontrollersysteme wie sie insbesondere in der Automobiltechnik vorkommen. Diese Komponenten verfügen über einen integrierten Kurzschluss- und Überstromschutz sowie einen Betriebstemperaturbereich von -40 °C bis +125 °C. Dadurch eignen sich die Regler TPS7B6925-Q1, TPS7B6933-Q1 und TPS7B6950-Q1 bestens als Spannungsversorgungen für verschiedenste Automobilanwendungen.

TPS27S100APWPR: Die intelligenten High-Side-Schalter TPS27S100x von TI sind einkanalige, umfassend geschützte High-Side-Schalter mit integriertem NMOS und einer Ladungspumpe. Mit umfassenden Diagnosefunktionen und einer hochgenauen Stromüberwachung ermöglicht der TPS27S100APWPR eine intelligente Lastregelung. Eine einstellbare Strombegrenzung erhöht die Zuverlässigkeit des Gesamtsystems erheblich. Die exakte Stromüberwachung und die einstellbare Strombegrenzung sind Alleinstellungsmerkmale dieser Komponente.

ULN2003APWR: Bei dieser Komponente von TI handelt es sich um ein Hochstromtransistor-Array. Die ULN2003APWR besteht aus sieben NPN-Darlington-Paaren mit Hochspannungsausgängen und Klemmdioden mit gemeinsamer Kathode zum Schalten induktiver Lasten. Der maximal zulässige Kollektorstrom pro Darlington-Paar beträgt 500 mA. Gegebenenfalls können die Darlington-Paare für höhere Ausgangsströme parallel geschaltet werden. Typische Anwendungen sind Leitungs-, Relais-, Hammer-, Lampen- und Bildschirmtreiber (LED und Gasentladung) sowie logische Puffer.

TVS3300DRVR: Der TVS3300 schützt Systeme vor hohen Stromstößen oder Blitzeinschlägen durch einen Nebenschlusswiderstand für bis zu 35 A nach IEC 61000-4-5. Außerdem stellt er sicher, dass Signalleitungen in industriellen Anwendungen den dort geforderten EMV-Anforderungen nach IEC 61000-4-5 (1 kV Stoßspannung, eingekoppelt über 42 Ω) genügen. Diese Komponente bietet eine präzise Flachklemmung während eines Fehlers mithilfe eines einzigartigen Feedback-Mechanismus, der Überspannungen zuverlässig auf weniger als 40 V begrenzt. Die genaue Spannungsregelung erlaubt es Entwicklern, Systemkomponenten mit geringeren Spannungstoleranzen zu verwenden, mit denen die Gesamtkosten für das System gesenkt und die Komplexität verringert werden können, ohne Abstriche bei der Robustheit machen zu müssen.

Logistik- und Serviceroboter

Ultraschall-Entfernungssensor mit IO-Link-Referenzdesign – TI-Referenzdesign: Dieses Design (Abbildung 2) zeigt einen Ultraschall-Entfernungssensor, der dank seines optimierten Layouts und hohen Integrationsgrads in ein M12-Gehäuse passt. Mit seiner IO-Link-Schnittstelle zur Kommunikation mit dem Systemcontroller ist diese Komponente für Industrie-4.0-Anwendungen geeignet. Ultraschallsensoren werden verwendet, um Objekte unabhängig von ihrer Farbe, Transparenz oder Oberflächenbeschaffenheit zu erkennen und/oder deren Entfernung zu messen. Diese Komponente eignet sich auch für raue Einsatzumgebungen wie z. B. Fabriken und Verarbeitungsanlagen.

Bild: Referenzdesign TIDA-01386 von Texas Instruments

Abbildung 2: Diese Abbildung zeigt das Referenzdesign TIDA-01386 von Texas Instruments für einen Ultraschall-Entfernungssensor mit IO-Link. (Bildquelle: Texas Instruments)

Referenzdesign EtherCAT P® One Cable für Stromversorgung und EtherCAT® – TI-Referenzdesign: Dieses Design zeigt die Implementierung einer stromliefernden EtherCAT P®-Komponente mit Signalübertragung und Speisung über dasselbe Kabel. Das Referenzdesign erfüllt alle Anforderungen des offiziellen EtherCAT P Implementation Guide, inklusive Dauerstrombegrenzung, Einschaltstrombegrenzung und Verpolungsschutz.

Referenzdesign für einen Überspannungsschutz für analoge PLC-Eingangsmodule – TI-Referenzdesign: Dieses Design demonstriert die Schutzeigenschaften der 33-V-Schutzkomponenten von TI (beispielsweise des TVS3300), die zur Fabrikautomatisierung und für Steuerungsanwendungen entwickelt wurden. Es bietet die nötige Genauigkeit, um das Verhalten der Schutzkomponente vor und nach der Beanspruchung durch eine elektromagnetische Störung in Bezug auf Leckstrom und Klemmspannung zu messen.

TVS3300DRV-EVM: Das Evaluierungsmodul TVS3300DRV-EVM von TI unterstützt Entwickler bei der Evaluierung von Betrieb und Leistung des TVS3300 (siehe oben), einer Präzisionsklemmvorrichtung, die während transienter Überspannungen eine extrem niedrige und gleichmäßige Klemmspannung aufrechterhält. Dank der Präzisionstechnologie von TI ist die Klemmspannung des TVS3300 unabhängig von der Höhe des Stoßstroms weitestgehend konstant. Er spricht außerdem sehr schnell auf Stoßspannungen an und begrenzt dadurch das Überschießen der Spannung beim Klemmvorgang. Das Evaluierungsmodul TVS3300DRV-EVM besitzt zwei Klemmleisten für allgemeine Inline-Tests verschiedener Steckverbinderkonfigurationen. Das Modul verfügt außerdem über zwei Bananensteckereingänge, die das Testen erleichtern, sowie über vier 50-Ω-SMA-Steckverbinder für den einfachen Anschluss an ein Oszilloskop.

LM5166DRCT: Bei dieser Komponente handelt es sich um einen kompakten und anwenderfreundlichen synchronen Abwärtswandler für 3 V bis 65 V mit extrem niedrigem IQ. Er zeichnet sich aufgrund eines weiten Eingangsspannungs- und Laststrombereichs durch einen hohen Wirkungsgrad aus. Die integrierten High-Side- und Low-Side-Leistungs-MOSFETs ermöglichen die Ausgabe eines Ausgangsstroms von bis zu 500 mA bei festen Ausgangsspannungen von 3,3 V, 5 V oder einem einstellbaren Ausgang. Dieses Wandlerdesign vereinfacht die Implementierung und stellt gleichzeitig Optionen zur Optimierung der Zielanwendungsleistung bereit. Für einen optimalen Wirkungsgrad bei geringer Last wird der Modus zur Pulsfrequenzmodulation gewählt, während der Modus für die konstante Einschaltzeitregelung für eine nahezu konstante Betriebsfrequenz des LM5166DRCT gewählt wird. Zu beachten ist, dass keines der beiden Steuerungsschemata eine Schleifenkompensation erfordert, um eine exzellente Reaktion auf Leitungs- und Lastschwankungen sowie eine kurze Pulsweitenmodulations-Einschaltzeit für große Verhältnisse bei der Abwärtswandlung zu gewährleisten.

PGA460TPWRQ1: Der PGA460-Q1 von TI ist ein hoch integrierter System-on-Chip-Ultraschallwandlertreiber und Signalwandler mit einem erweiterten DSP-Kern. Die Komponente verfügt über ein Paar kostenloser Low-Side-Treiber, die einen Messumformer in einer transformatorbasierten Topologie mit einem Aufwärtswandler oder in einer Direct-Drive-Topologie mit externem High-Side-FET ansteuern können. Diese Komponente kann das empfangene Utraschall-Echosignal für eine zuverlässige Objekterkennung aufbereiten. Hierfür wird ein Analog-Frontend (AFE) verwendet, das aus einem rauscharmen Verstärker gefolgt von einer programmierbaren zeitvariablen Verstärkungsstufe besteht, die einen ADC speist. Das digitalisierte Signal vom ADC wird anschließend im DSP-Kern verarbeitet. Die Objekterkennung im Nah- und Fernbereich wird dann mithilfe zeitabhängiger Schwellenwerte berechnet.

MSP430FR5959IRHAR: Die Ultra-Low-Power-FRAM-Plattform MSP430 kombiniert ein eingebettetes FRAM mit einer Ultra-Low-Power-Systemarchitektur für mehr Leistung bei geringerem Energiebudget. Die von TI in diesen Komponenten verwendete FRAM-Technologie kombiniert Geschwindigkeit, Flexibilität und Haltbarkeit von SRAM mit der Stabilität und Zuverlässigkeit von Flash bei wesentlich geringerem Stromverbrauch. Das MSP430-ULP-FRAM-Portfolio besteht aus einer vielfältigen Reihe von Geräten mit FRAM, der ULP-16-Bit-MSP430-CPU und intelligenten Peripheriekomponenten für unterschiedliche Anwendungen. Die ULP-Architektur bietet sieben Energiesparmodi, von denen jeder für eine längere Batterielebensdauer in verschiedenen Anwendungen mit anspruchsvollen Energieanforderungen optimiert ist.

TIOL111: Die Transceiver der Familie TIOL111 verfügen über eine IO-Link-Schnittstelle für die bidirektionale Punkt-zu-Punkt-Kommunikation in Industrieanwendungen. Der TIOL111 fungiert als kompletter Physical Layer für die Kommunikation, wenn er über eine Dreidraht-Schnittstelle mit einem IO-Link-Master verbunden wird. In diesem Fall kann der Master die Kommunikation mit dem Remote-Knoten initiieren und Daten mit diesem austauschen. Diese Komponenten halten dank ihrer Schutzfunktionenen bis zu 1,2 kV (500 Ω) Überlast gemäß IEC 61000-4-5 stand und verfügen über einen integrierten Verpolungsschutz.

Referenzdesign für eine Leistungsstufe mit 10,8 V/15 W und einem Wirkungsgrad von über 90 % für DC-Bürstenmotoren (2,4 cm x 2,4 cm) - TI-Referenzdesign: Dieses Referenzdesign einer 15-W-Leistungsstufe (Abbildung 3) misst lediglich 12 mm x 20 mm. Dieses Referenzdesign ist zur Ansteuerung und Positionssteuerung eines DC-Bürstenmotors vorgesehen, der von einer Li-Ionen-Batterie mit drei bis sechs Zellen gespeist wird. Diese überaus energieeffiziente Lösung benötigt sehr wenig Platz, lässt sich problemlos in einem Motor unterbringen und ermöglicht eine präzise Steuerung der Motorposition. Das Referenzdesign kann den Motor auch auf eine hohe Drehzahl bringen, wobei dann allerdings keine Positionsrückmeldung stattfindet. Es bietet eine schnelle und genaue Stromerfassung für eine verlässliche Drehmomentüberwachung. Dank der Onboard-MCU mit UART-Schnittstelle lässt sich die Komponente über einen beliebigen externen Controller steuern.

Bild: Referenzdesign TIDA-01588 von Texas Instruments

Abbildung 3: Diese Abbildung zeigt das Referenzdesign TIDA-01588 von Texas Instruments für die Leistungsstufe eines DC-Bürstenmotors. (Bildquelle: Texas Instruments)

Referenzdesign einer IEPE-Vibrationssensor-Schnittstelle für analoge SPS-Eingänge – TI-Referenzdesign: Die Vibrationserfassung ist für die Überwachung des Zustands industrieller Maschinen im Rahmen der vorbeugenden Wartung unerlässlich. Als Vibrationssensoren werden in industriellen Umgebungen vorwiegend IEPE-Sensoren eingesetzt. Das Kernstück dieses Referenzdesigns (Abbildung 4) ist ein vollständig analoges Frontend für eine IEPE-Sensorschnittstelle. Das Design stellt eine stromsparende und kompakte Lösung für flexible, hochauflösende und schnelle Wandlung von IEPE-Sensordaten dar.

Bild: Referenzdesign TIDA-01471 von Texas Instruments für eine Vibrationssensor-Schnittstelle

Abbildung 4: Diese Abbildung zeigt das Referenzdesign TIDA-01471 von Texas Instruments für eine Vibrationssensor-Schnittstelle für analoge SPS-Eingänge. (Bildquelle: Texas Instruments)

MSP430FR2433IRGER: Dieser extrem energieeffiziente Mikrocontroller auf FRAM-Basis aus der MSP430FRx-Familie zeichnet sich durch einen äußerst geringen Stromverbrauch und eine Vielzahl integrierter Peripheriegeräte aus und eignet sich daher für verschiedenste Low-Power- und tragbare Anwendungen. Diese MCUs sind ideal für Anwendungen, in denen sich der Mikrocontroller die meiste Zeit über im Standby-Modus befindet. Die neuesten Produkte der MSP430FRx-Familie sind FRAM-basierte MCUs mit erweiterten Funktionen für die Datenprotokollierung und die Sicherheit. Der MSP43FR2433 findet in einem kompakten VQFN-Gehäuse (4 mm × 4 mm) Platz und eignet sich daher ideal für industrielle Sensoren mit kleinem Formfaktor. Er bietet eine Vielzahl integrierter Peripheriegeräte und einen extrem geringen Stromverbrauch.

TPS70933DRVR: Die linearen Regler der Serie TPS709xx von TI bieten einen extrem niedrigen Ruhestrom und sind daher die ideale Wahl für Anwendungen mit hohen Anforderungen hinsichtlich des Stromverbrauchs. Ein präziser Bandabstand und ein ebenso exakter Fehlerverstärker gewährleisten eine hohe Genauigkeit (2 %) über den gesamten Temperaturbereich. Durch ihren niedrigen Ruhestrom von nur 1 µA eignen sich diese Komponenten perfekt für batteriebetriebene Always-on-Anwendungen, die im Ruhezustand möglichst wenig Strom verbrauchen sollen. Die Komponenten dieser Serie sind durch zusätzliche Sicherheitsfunktionen gegen Übertemperatur, Überstrom und Rückstrom geschützt.

DRV8870DDAR: Beim DRV8870 von TI handelt es sich um einen 3,6-A-Motortreiber für DC-Bürstenmotoren, der für die Anwendung in Druckern, Haushaltsgeräten, Industrieausrüstung und Kleinmaschinen aller Art vorgesehen ist. Der aus vier n-Kanal-MOSFETs bestehende H-Brückentreiber wird über zwei Logikeingänge gesteuert. Die MOSFETs können Motoren mit Spitzenströmen bis zu 3,6 A bidirektional ansteuern. Zur Steuerung der Motordrehzahl können die Eingänge pulsbreitenmoduliert werden, wobei diverse Strom-Decay-Modi zur Auswahl stehen. Wenn beide Eingänge auf „Low“ gesetzt werden, gehen die Komponenten in einen energiesparenden Ruhemodus über. Der DRV8870 verfügt über eine interne Stromregelung auf der Basis der analogen Eingangsspannung VREF und der Spannung am Pin ISEN, die von einem externen Messwiderstand stammt, über den der Motorstrom fließt. Die Fähigkeit der Komponente zur Begrenzung des Stroms auf einen festgelegten Pegel reduziert die Energieanforderungen des Systems und die Größe des Kondensators deutlich, der zur Beibehaltung einer stabilen Motorspannung insbesondere bei Motorstart und -blockierung benötigt wird.

ESD122DMXR: Dieses bidirektionale TVS-Diodenarray zum ESD-Schutz von USB-Type-C™- und HDMI-2.0-Schaltkreisen. Die Komponente absorbiert Kontaktentladungen bis zu der in IEC 61000-4-2 angegebenen maximalen Stärke (17 kV bei Kontakt, 17 kV über Luftstrecke). Das ESD122 verfügt über eine geringe I/O-Kapazität pro Kanal und die Pinbelegung eignet sich für die Führung symmetrischer, differenzieller Hochgeschwindigkeitssignale, wodurch es die ideale Wahl für den Schutz von Hochgeschwindigkeitsschnittstellen bis 10 GBit/s wie USB 3.1 Gen2 und HDMI 2.0 ist. Der niedrige dynamische Widerstand und die niedrige Klemmspannung der Komponente gewährleisten einen zuverlässigen Systemschutz bei Transientenereignissen. Darüber hinaus stellt das ESD122 eine perfekte ESD-Schutzlösung für die Tx/Rx-Leitungen von USB Type-C dar. Da der USB-Type-C-Steckverbinder zwei Ebenen besitzt, erfordern 4-kanalige ESD-Schutzkomponenten Durchkontaktierungen, die zu einer Verschlechterung der Signalintegrität führen. Der Einsatz von vier ESD122-Komponenten (2-kanalig) minimiert jedoch die Anzahl der Durchkontaktierungen und vereinfacht das Platinenlayout.

TLV9061IDPWR: Die Komponenten TLV9061, TLV9062 und TLV9064 sind Single-, Dual-, und Quad-Kanal-Niederspannungs-Operationsverstärker (1,8 V bis 5,5 V) mit Rail-to-Rail-Eingangs- und Ausgangsspannungshub-Fähigkeit. Diese Komponenten ermöglichen sehr kostengünstige Lösungen für Anwendungen, bei denen Niederspannungsbetrieb, kleine Grundfläche und hoher kapazitiver Lastantrieb erforderlich sind. Obwohl der kapazitive Lastantrieb des TLV906x 100 pF beträgt, macht die resistive Open-Loop-Ausgangsimpedanz eine Stabilisierung bei deutlich höheren kapazitiven Lasten einfacher. Wie bereits erwähnt wurden diese Operationsverstärker speziell für den Niederspannungsbetrieb (1,8 V bis 5,5 V) entwickelt. Ihre Leistungsspezifikationen sind ähnlich denen der Komponenten TLVx316 und OPAx316 von TI.

TVS3300DRVR: Für eine Beschreibung siehe den Abschnitt „Industrieroboter“ weiter oben.

IWR1642: Diese Komponente ist ein integrierter Single-Chip-Millimeterwellensensor auf der Basis der FMCW-Radartechnologie für den Betrieb im 76- bis 81-GHz-Band mit kontinuierlichen Chirps mit einem Frequenzhub von bis zu 4 GHz. Diese Lösung wird mit dem energiesparenden 45-nm-RFCMOS-Prozess von TI hergestellt und ermöglicht eine beispiellose Integration mit einem extrem kleinen Formfaktor. Der IWR1443 stellt die ideale Lösung für energiesparende, selbstüberwachte, hochgenaue Radarsysteme in industriellen Anwendungen wie Überwachung, Fabrikautomatisierung, Materialhandhabung, Verkehrsüberwachung, Gebäudeautomatisierung und Drohnen dar.

Fazit

Industrielle Technologien erfordern heutzutage möglichst intelligente und ausgeklügelte Robotersysteme sowie innovative analoge und eingebettete Technolgien. Hierfür hat TI verschiedenste Lösungen und Referenzdesigns im Angebot, mit deren Hilfe die Entwicklung beschleunigt und sogar vereinfacht wird.

Haftungsausschluss: Die Meinungen, Überzeugungen und Standpunkte der verschiedenen Autoren und/oder Forumsteilnehmer dieser Website spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen, Überzeugungen und Standpunkte der Digi-Key Electronics oder offiziellen Politik der Digi-Key Electronics wider.

Über den Autor

Rich Miron

Rich Miron, Senior Technical Content Developer bei Digi-Key Electronics, ist seit 2007 in der Gruppe für technische Inhalte tätig und ist hauptsächlich für das Schreiben und Bearbeiten von Artikeln, Blogs und Produktschulungsmodulen verantwortlich. Vor Digi-Key hat er Mess- und Regelsysteme für Atom-U-Boote getestet und qualifiziert. Rich hat einen Abschluss in Elektrotechnik und Elektronik von der North Dakota State Universität in Fargo.

Über den Verlag

Digi-Key Electronics

Digi-Key Electronics mit Sitz in Thief River Falls, Minnesota (U.S.A.), ist ein globaler Komplettanbieter von Elektronikbauteilen in Prototyp-, Design- und Produktionsstückzahlen und bietet mehr als sechs Millionen Produkte von mehr als 750 Markenherstellern über seine Digi-Key-Website an.